Eine Krankenpflegerin redet mit einer alten Frau

Beratung 
und
Information

Information hilft. Um Demenz zu verstehen, um den Alltag neu zu organisieren oder um sich einfach nur auszutauschen - die Beratungs- und Informationsangebote der Diakonie sind für Betroffene und Angehörige da.

Wählen Sie einen Standort auf der Karte

Pflegestammtische: Austausch mit anderen Betroffenen oder anderen Angehörigen helfen, die eigene Situation besser einordnen zu können. Bei Pflegestammtischen gibt es die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung praktische Tipps und Hilfe für den Pflegealltag zu bekommen.

 

Demenzcafés: Angehörige von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung treffen sich zu Information und Erfahrungsaustausch in einer fachlich geleiteten Gruppe. Erkrankte Angehörige können bei Bedarf in dieser Zeit von geschulten Mitarbeiterinnen betreut werden.

+ Informationen, Beratung und Hilfe
+ Erfahrungsaustausch, Kontakt und Begegnungen mit anderen Betroffenen
+ Anregungen, Ermutigung, Rückhalt
+ Abstand vom Pflegealltag

Demenz ganzheitlich betrachten und die Menschen dort unterstützen, wo es notwendig ist. Ihnen zuhören und gemeinsam Wege für eine gute Betreuung finden.

In der Diakonie werden speziell auf Demenz zugeschnittene Vorträge und Schulungen für Betroffene und Angehörige angeboten. ExpertInnen bereiten die Themen entsprechend auf, sodass kein Vorwissen nötig ist und die Verständlichkeit für alle Besucher gegeben ist. Sollten im Anschluss an den Vortrag noch Fragen offen sein, steht selbstverständlich genügend Zeit für Ihre individuellen Fragen zur Verfügung.

Auf Anfrage gibt es auch die Möglichkeit spezielle Vorträge beispielsweise für Seniorenverbände, Pfarren oder Schulen, zu planen. Bei diesen werden die Inhalte jeweils auf die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst.

Tipps:

Für ein gutes Leben im Alter - eine Kursreihe für pflegende Angehörige
Mit der neuen Kursreihe für pflegende Angehörige "Für ein gutes Leben im Alter" möchte die Diakonie-Akademie unterstützen und nützliche Tipps für den Pflegealltag zuhause mitgeben. Die Pflege und Betreuung von Menschen, die Hilfe brauchen, ist körperlich und seelisch sehr anstrengend.  Mit dieser sollen pflegende Angehörige unterstützt und wertvolles Wissen und nützliche Tipps in mehreren Abenden vermittelt werden. Weiterlesen.

Demenzexpert*in  - Weiterbildung für die Pflege und Betreuungspraxis
Beratung von Angehörigen, Palliative Begleitung von Menschen mit Demenz, Schmerz und Umgang mit Psychopharmaka aus ärztlicher Sicht – eine modular zu buchende Weiterbildung. Die Diagnose Demenz fasst verschiedene Erkrankungen zusammen, die mit einem Verlust der kognitiven Leistungsfähigkeit und Persönlichkeitsveränderung einhergehen. Sie können dazu führen, dass alltägliche Aktivitäten nicht mehr eigenständig durchgeführt werden können. Damit sich Betroffene orientieren können, sind angemessene Kommunikation, fördernde Begleitung und tragende Beziehungen sowie strukturierte Abläufe und eine vertraute Umgebung wichtig. Weiterlesen

mehr lesen

Jeder Mensch möchte kommunizieren und sich ausdrücken. Kommunikationshilfen können unterstützen, wenn die Lautsprache eingeschränkt ist. Um wieder selbst „sprechen“ zu können, werden unterschiedliche Hilfsmittel eingesetzt – von Schautafeln mit Symbolen, über große Tastern bis hin zu elektronischen Hilfsmittel wie die Augensteuerung oder Sprachausgabegeräte. (Tipp: Bericht auf lifetool.at nachlesen). 

Bei LIFEtool gibt es Beratung zur Auswahl von Kommunikationsgeräten und deren Finanzierung.

Angebote
der Diakonie